Alle Angaben auf dieser Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, aber auch hier müssen wir auf unseren Disclaimer zu Gesundheitsfragen verweisen.

Wir bitten darum, auch unseren Beitrag zum Stellenwert der Salzzufuhr zu beachten.

Die Medizinische Hochschule Hannover gibt CF-Betroffenen und deren Angehörigen Hinweise für eine sinnvolle Salzzufuhr. Wir beziehen uns auf die Ausgabe 2019 („NaCl bei Hitze 2019.docx“).

Dosiertipps

  • Es gibt Tütchen à 1g aus dem Gastronomiebereich bzw. von Bad Reichenhaller Salz.
  • 1 gestrichener TL Kochsalz entspricht ca. 5g.
  • 3 Messlöffel für Kreon für Kinder mit Haushaltssalz gefüllt entsprechen ca. 0,5g.
  • Eine „Schwedentablette“ enthält 250mg Kochsalz.
  • Verwendet man eine ausgeleerte 25.000-Einheiten-Enzymkapsel, enthält diese im gefüllten Zustand max. 1g.

Die Verwendung von natriumreichen Mineralwasser reicht nicht aus, um die geforderten Mengen an Kochsalz zuführen zu können.

Trinkmengen

(Klein)Kinder 1-7 J. 1 Liter 6 Gläser à 160 ml
Schüler 7-15 J. 1,3 Liter 6 Gläser à 220 ml
Jugendliche & Erwachsene 15-51 J. 1,5 Liter 6 Gläser à 250 ml

Amüsant: Es fehlen Angaben für Menschen ab 52 – offensichtlich also Senioren 😱).

Tatsächlich ist eine verteilte Aufnahme der Flüssigkeit (etwa 6 Portionen am Tag) sinnvoll, da kurzfristig hohe Mengen zu einer beschleunigten Ausscheidung führen und somit im Tagesverlauf doch wieder zum relativen Flüssigkeitsmangel.

Basierend auf den Angaben des genannten Merkblatts haben wir einen Rechner erstellt. Zu Ihrer eigenen Überprüfung der Ergebnisse liegt die empfohlene Salzmenge bei näherungsweise 0,2g pro kg Körpergewicht, über den Tag verteilt.

Rechner


Hinweis:
Auf die Verwendung künstlicher Intelligenz oder neuronaler Netzwerke konnte bei der Erstellung knapp verzichtet werden (Scherz!).