CF-Behandlung unabhängig von der Mutation mit MRT5005: erste klinische Studie kommt!

Quelle / Übersetzung ohne Gewähr

Die U.S. Food and Drug Administration hat grünes Licht für MRT5005 gegeben, den Hauptkandidaten von Translate Bio zur Behandlung der zugrunde liegenden Ursache der Mukoviszidose (CF), der in einer klinischen Studie der Phase 1/2 getestet werden soll. Das Unternehmen geht davon aus, dass es Mitte des Jahres mit der Verabreichung an Patienten beginnen wird.

MRT5005 wurde entwickelt, um die zugrundeliegende Ursache von CF zu beheben, nämlich Defekte im Gen, das das CFTR-Protein produziert. MRT5005 ist ein Boten-RNA-Molekül, das den Bauplan oder Anweisungen für die korrekte Herstellung eines arbeitenden CFTR-Proteins enthält. Es ist auch die erste potenzielle mRNA-Behandlung, die speziell auf die Lunge abzielt.

Die Therapie wird in vernebelter Form direkt an die Lunge abgegeben und ist für die Behandlung aller CF-Patienten gedacht, unabhängig von der zugrunde liegenden Mutation in ihrem CFTR-Gen.

Die FDA bezeichnete MRT5005 im Jahr 2015 als Orphan Drug, ein Schritt, der einem Unternehmen Anreize bietet, Therapeutika für seltene Krankheiten zu entwickeln, bzw. solche, die weniger als 200.000 Menschen in den USA betreffen.

Die Phase 1/2-Studie (NCT03375047), die noch nicht für die Patientenrekrutierung offen ist, ist eine randomisierte, doppelblinde und Placebo-kontrollierte Studie an etwa 32 Erwachsenen mit CF. Die Sicherheit und Verträglichkeit einzelner und mehrerer eskalierender Dosen von vernebeltem MRT5005 wird untersucht und mit einem Placebo verglichen.

Das Hauptziel der Studie ist die Messung der Sicherheit und Verträglichkeit der Behandlung, und ein zweites Ziel oder Endpunkt ist die Messung der mRNA-Verabreichung an Bronchialepithelzellen oder Zellen, die die Atemwege auskleiden, nach der fünften Dosis. Das erzwungene Exspirationsvolumen in einer Sekunde (FEV1), ein Maß für die Lungenfunktion, wird ebenfalls an mehreren Stellen bewertet.

„Als unsere … erste klinische Studie zur Evaluierung eines Produktkandidaten aus unserer mRNA-Technologie (MRT)-Plattenform ist dies ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen“, sagte Ronald Renaud, Chief Executive Officer, in einer Pressemitteilung. „Es stellt auch eine entscheidende Zeit im mRNA-Bereich dar, da es das erste mRNA-Therapeutikum sein wird, das die klinische Anwendung mit gezielter Verabreichung an die Lunge erreicht.“

Translate Bio mit Sitz in Lexington, Massachusetts, arbeitet bei der Durchführung dieser Studie mit dem Cystic Fibrosis Foundation Therapeutics Development Network zusammen.

„Wir freuen uns, diese Studie auf den Weg zu bringen, denn sie stellt einen neuen Ansatz zur Behandlung von CF dar. Das Medikament wurde entworfen, um die zugrundeliegende Ursache der Krankheit unabhängig von der Mutation eines einzelnen Patienten zu behandeln, indem es dem Körper Anweisungen gibt, um sein eigenes Funktionsprotein zu produzieren,“ sagte Renaud.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*